Lehrgangsziel

Anlagenbuchhalter sind gefragte Spezialisten, die über ein fundiertes Wissen der Ansatz- und Bewertungsvorschriften und deren Auswirkungen auf Vermögensstruktur und Erfolg verfügen müssen. Ganz gleich ob es sich um Immobilien, Finanzanlagen oder immaterielle Vermögenswerte handelt, sollten Sie sicher in deren Erfassung, Bewertung und der Verwaltung der dazugehörigen Zu- und Abschreibungen sein. Wenn Sie zu den Experten gehören wollen, die die Basis für eine zukunftssichere Planung legen, dann ist dieser Lehrgang genau das Richtige!

 

 

 

 

 

 


Vorteile

 

Fortbildungs-Leitfaden
Durch die frei kombinierbaren Seminare erwerben Sie einerseits erforderliches Grundlagenwissen und andererseits Spezialwissen nach Ihrem individuellen Bedarf.

 

Themenvielfalt
Alle Seminare sind an Ihren aktuellen und zukünftigen Praxisanforderungen ausgerichtet und haben das Ziel, Ihre Arbeit noch effektiver und interessanter zu machen.

 

Fortbildungsnachweis
Mit Ihrem NWB Experten-Zertifikat weisen Sie Ihre Kenntnisse gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern aus und positionieren sich so als kompetenter und professioneller Fachexperte in Ihrem Unternehmen

 

 

 

 

Zielgruppe/Ablauf

 

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Buchhaltung, Rechnungswesen, Bilanzierung, Finanzen und Controlling.

Ablauf

Der NWB Zertifikats-Lehrgang besteht aus 4 Seminarbausteinen, die den Fortbildungsbedarf des Anlagenbuchhalters strukturiert abbilden. Schritt für Schritt können Sie sich so in die komplexe Thematik einarbeiten.

Das NWB-Zertifikat „Anlagenbuchhalter“ erhalten Sie nach dem Besuch von 3 Seminaren. Diese können Sie innerhalb von 12 Monaten absolvieren und so perfekt mit dem Tagesgeschäft vereinbaren. Eine Prüfung ist nicht vorgesehen.

 

 

 

 

 

Seminarbausteine

Intensivkurs Anlagenbuchhaltung

Anlagevermögen richtig verwalten und bilanzieren

Das Seminar behandelt intensiv die Fragen der Abgrenzung von Investitions- und  Erhaltungsaufwendungen sowie die Trennung immaterieller und materieller Wirtschaftsgüter. Unser Referent vermittelt Ihnen praktische Tipps zur direkten Umsetzung im eigenen Betrieb, so auch die Durchführung der Inventur anhand eines barcodegestützten Anlageninventursystems. Durch Kontierungshilfen und Übungsaufgaben können Sie das erlernte Wissen direkt vertiefen und bekommen so mehr Sicherheit in der Bewertung und Bilanzierung.

+ mehr Infos- Infos schliessen

Handels- und steuerrechtliche Rahmenbedingungen

  • Abgrenzung: Anlage- vs. Umlaufvermögen
  • Bestandteile des Anlagevermögens
  • Bilanzierungsgebote, -verbote und Wahlrechte
  • Zusammensetzung der Anschaffungs- und Herstellungskosten
  • Anschaffungsnaher Aufwand/nachträgliche Herstellungskosten

Planmäßige und außerplanmäßige Abschreibung im Sachanlagevermögen

  • Abschreibungsbeginn und zulässige planmäßige Abschreibungsarten
  • Einheitliche Nutzungsdauern in Handels- und Steuerbilanz?
  • Außerplanmäßige Abschreibung und Teilwertabschreibung nach dem BMF-Schreiben vom 02.09.2016
  • Wertaufholungen in der Handels- und Steuerbilanz
  • Unterschiede zwischen HGB und IFRS

Immaterielle Vermögensgegenstände nach Handels- und Steuerrecht

  • Aktivierungsverbote und -gebote
  • Neuregelungen zur Bestimmung und zur Offenlegung der Nutzungsdauer nach BilRUG
  • Aktivierung eigener Entwicklungskosten
  • Erstellung einer Leitlinie zur Aktivierung von F&E-Kosten
  • Grundlagen der Aktivierung ausgewählter immaterieller Vermögensgegenstände/Wirtschaftsgüter
  • Aktivierung und Abschreibung erworbener Geschäfts- und Firmenwerte
  • Besonderheiten nach IFRS: Impairment-Test
  • Bilanzierung und Bewertung von ERP-Systemen

Das Wahlrecht für GWGs seit dem 01.01.2018

  • Bedingungen eines GWG
  • GWGs: - 250,- €, 250,01 - 800,- € /1000,- €
  • „Verliebt in GWGs?“ Überdenken Sie Ihre Prozesse!

Abgrenzung Grundvermögen (Gebäude) und Betriebsvorrichtungen

  • Aufteilung von Grund und Boden, Gebäuden, Außenanlagen
  • Abgrenzung von Gebäuden und Gebäudeteilen
  • Der Gebäudebegriff und wichtige Erlasse
  • Erhaltungsaufwand oder Herstellungskosten bei Gebäuden
  • Die Gebäudeabschreibung im Überblick

Die Inventur im Anlagevermögen

  • Welche Anlagegüter sind einzubeziehen?
  • Durchführung auf Basis von Bestandslisten
  • Optimierung mittels Barcodesystem
  • Sind Pauschalanlagenabgänge zulässig?

Der Anlagenspiegel – das Anlagengitter

  • Von der Anlagenkartei zum Anlagengitter
  • Das Anlagengitter nach BilRiLiG u. BilRUG
  • Checklisten für den Jahresabschluss im Anlagevermögen

Termine:
04. - 05.12.2019 I Hannover
29. - 30.04.2020 Düsseldorf
17. - 18.06.2020 Frankfurt/M.

Preis: 995,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 13 Zeitstd.

 

ANLAGENBUCHHALTUNG SPEZIAL:

Gebäude- und Betriebsvorrichtungen

Abgrenzungsfragen richtig bewerten und bilanzieren

Unser Referent veranschaulicht Ihnen die unterschiedlichen Abgrenzungs- und Bewertungsregeln. Anhand vieler Praxisfälle erfahren Sie, welche Beträge in die Anschaffungs-, Herstellungskosten oder in den Erhaltungsaufwand gebucht werden. So bekommen Sie mehr Sicherheit in der Einschätzung der Sachverhalte und können Rechnungen bereits vorab richtig kontieren. Wertvolle organisatorische Tipps erleichtern Ihnen die künftige Zusammenarbeit mit Ingenieuren oder dem Einkauf in der Planungsphase von Bauvorhaben.

+ mehr Infos- Infos schliessen

Abgrenzung von Gebäuden und Betriebsvorrichtungen

  • Grundvermögen/Betriebsvorrichtung
  • Der Gebäudebegriff
  • Abgrenzung der Gebäudebestandteile
  • Abgrenzung der Außenanlagen

Aufteilung von Grund und Boden, Gebäude und Außenanlagen

  • Beurteilung notarieller Kaufverträge
  • Anschaffungskosten, -nebenkosten, Grunderwerbsteuer
  • Aufteilungstabelle und Erläuterung des BMF
  • Komponentenansatz nach HGB und IFRS

Anschaffungs- und Herstellungskosten nach HGB, IFRS und Steuerrecht

  • Ansatz und Bewertung
  • Umgang mit Anschaffungsnebenkosten und nachträgliche Anschaffungs-/Herstellkosten
  • Fremdkapitalzinsen, Rückbauverpflichtung, Rekultivierung
  • Abbruch von Gebäuden und Außenanlagen
  • Aktivierungswahlrechte und -verbote
  • Nutzungsdauer/Vertragslaufzeiten und Abschreibungsdauer

Erhaltungsaufwendungen oder Anschaffung-/Herstellungskosten?

  • Anschaffungskosten zur Herstellung der Betriebsbereitschaft und Funktionstüchtigkeit
  • Generalüberholung/Retrofit-Aktionen/Sanierung
  • Hebung des Standards, wesentliche Verbesserung
  • Substanzmehrung, Wesensänderung
  • Anschaffungsnahe Herstellungskosten nach HGB und StR

Mieterein- und -umbauten

  • Vornahme von Veränderungen an Mieträumen
  • Unterscheidung Scheinbestandteil, Betriebsvorrichtung, sonstige Mieterein- und -umbauten
  • Materielles und immaterielles Wirtschaftsgut

Plan- und außerplanmäßige Abschreibung und Teilwertabschreibung

  • Planmäßige lineare und degressive Gebäudeabschreibung
  • Handelsrechtsrechtliche außerplanmäßige Abschreibung
  • Steuerrechtliche Teilwertabschreibung

Prozessoptimierung

  • Zusammenarbeit mit Projektleitern/Ingenieuren/Baubetreuern
  • Optimierung von Arbeitsabläufen
  • Korrektes Kontieren von Rechnungen vorab

Einheitswertermittlung

  • Organisation und Vorbereitung
  • Der Einheitswert im Sachwertverfahren
  • Ermittlung des Boden-/Gebäudewerts/Wert der Außenanlagen
  • Prüfung der Messbescheide
  • Möglichkeiten der Grundsteuerbefreiung
  • Die geplante Grundsteuerreform

Termine:
25. - 26.11.2019 I Frankfurt/M.
19. - 20.05.2020 Hamburg
09. - 10.07.2020 München

Preis: 995,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 13 Zeitstd.

 

ANLAGENBUCHHALTUNG SPEZIAL:

Immaterielle Vermögensgegenstände

Bilanzielle Möglichkeiten optimal nutzen

Informieren Sie sich in diesem Seminar über Ansatz, Bewertung und Bilanzierung von selbst geschaffenen und erworbenen immateriellen Vermögensgegenständen, wie Software oder Patente nach HGB, IFRS und Steuerrecht. Anhand von Praxisbeispielen erläutert Ihnen unser Referent die neuesten Rechtsgrundlagen und verdeutlicht Ihnen, wie Sie handels- und steuerrechtliche Gestaltungspotenziale optimal nutzen. Sie lernen dabei, wie sich Ihre Aktivierungs- und Bewertungsentscheidungen auf ratingrelevante Kennzahlen auswirken.

+ mehr Infos- Infos schliessen

Bilanzierung nach Handels- und Steuerbilanz

  • Anlage vs. Umlaufvermögen
  • Immaterielle vs. materielle Vermögensgegenstände
  • Überblick DRS 24 und IDW S5
  • Zugangsformen immaterieller Vermögensgegenstände
  • Aktivierungsvoraussetzungen, -pflichten, -wahlrechte, -verbote
  • Ausweisvorschriften und Anhangangaben
  • Anlagenspiegel
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter

Erst- und Folgebewertung

  • Anschaffungs- oder Herstellungskosten
  • Handels- und steuerrechtliche Herstellungskostendefinition
  • Nutzungsdauerschätzung und gesetzliche Nutzungsdauervermutung nach HGB
  • Bewertung – Kaufpreisallokation zum beizulegenden Zeitwert
  • Niederstwertprinzip, Teilwertabschreibung, Wertaufholung

Selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände

  • Abgrenzung von Forschungs- und Entwicklungskosten
  • Dokumentationserfordernisse und Aufgabenerweiterung von Controlling und Projektmanagement
  • Bilanzpolitische Aspekte des Aktivierungswahlrechts
  • Ausschüttungssperre (latente Steuern)

Geschäfts- oder Firmenwert

  • Erstbewertung bei Kaufpreisallokation
  • Folgebewertung
  • Werthaltigkeitsuntersuchung
  • Vergleich von Handels- und Steuerbilanz

Geleistete Anzahlungen

  • Gesonderter Ausweis geleisteter Anzahlungen
  • Immaterielle Vermögensgegenstände in der Entwicklung
  • Ausweis im Anlagenspiegel

Bilanzierung von Software

  • Erworbene vs. selbst erstellte Software
  • Anschaffungsneben-, nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten
  • Aktivierungsfähige Ausgaben vs. Sofortaufwand, Abschreibungsbeginn
  • Softwareanpassungen: update und upgrade
  • Software als geringwertige Wirtschaftsgüter
  • IDW RS HFA 11: Bilanzierung entgeltlich erworbener Software beim Anwender
  • Internet Domains und Homepages

Bilanzierung von entgeltlich erworbenen immateriellen Vermögensgegenständen

  • Besonderheiten bei Markenrechten, Patenten, Lizenzen, etc.
  • Markenbewertungsverfahren

Immaterielle Vermögenswerte nach IFRS

  • Definitions- und Ansatzkriterien immaterieller Vermögenswerte
  • Bestimmbare vs. nicht bestimmbare Nutzungsdauer
  • Aktivierungsvoraussetzungen selbst geschaffener immaterieller Vermögenswerte
  • Sonderthema: Goodwillbilanzierung
  • Bilanzierung von zur Eigennutzung erstellten Websites (SIC 32)

Termine:
15.06.2020 I Köln

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd

 

ANLAGENBUCHHALTUNG SPEZIAL:

SAP® Anlagenbuchhaltung effizient einsetzen

Von der Stammdaten-Anlage bis zum Report

Lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie SAP® FI-AA optimal in Ihrem Unternehmen einsetzen. Sie vertiefen Ihr fachliches Wissen und erhalten einen fundierten Überblick über die Stammdaten-Anlage, die Vorgangsbuchung und das Berichtswesen. Durch direktes Vorführen der Praxisbeispiele im SAP®-System können Sie die Inhalte gut nachvollziehen. Sie erhalten Lösungen zur Verbesserung von Abläufen, Hilfen für die effiziente Erstellung von Reports sowie Tipps und Tricks für Ihre tägliche SAP®-Nutzung.

+ mehr Infos- Infos schliessen

Anforderungen und Organisation der Anlagenbuchhaltung in SAP®

  • Buchungskreis und Kontenplan
  • Bewertungsplan und Bewertungsbereiche
  • Integration der Anlagenbuchhaltung

Stammdaten optimal verwalten

  • Bedeutung der Anlagenklasse
  • Stammdatenanlage optimieren
  • Anlagenunternummer
  • Bildaufbau bestimmen und Eingabehilfen nutzen

Buchung von Geschäftsvorfällen in SAP®

  • Anlagezugänge
  • Gutschriften
  • Anlageabgänge
  • Umbuchungen
  • Abrechnung von Investitionen (CO-Aufträge)

Periodisches Arbeiten

  • Abschreibungslauf
  • Jahreswechsel und Jahresabschluss

Anpassungsbuchungen korrekt vornehmen

  • Falsche Anlagenklasse
  • Nachaktivierung
  • Zuschreibungen

Möglichkeiten des Berichtswesens nutzen

  • Anlagengitter
  • Standardauswertungen in der Anlagenbuchhaltung
  • Auswertungen optimieren, Sortiervarianten nutzen

FI-AA unter S/4 HANA

  • Was ändert sich in FI-AA?

Termine:
03.06.2020 I Düsseldorf

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 – 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd.

 

 

 

Referenten


Anmeldung


Seminare


Intensivkurs Anlagenbuchhaltung
995,- €*
995,- €*
995,- €*
Anlagenbuchhaltung Spezial:
Gebäude und Betriebsvorrichtungen
995,- €*
995,- €*
995,- €*
Anlagenbuchhaltung Spezial:
Immaterielle Vermögensgegenstände
625,- €*
Anlagenbuchhaltung Spezial:
SAP® Anlagenbuchhaltung effizient einsetzen
625,- €*
 
*zzgl. gesetzl. MwSt

Rechnungsanschrift

(falls zur Hand)
(für den digitalen Rechnungsversand)
 

Teilnehmer

(für die Anmeldebestätigung)

* = Pflichtfelder

(Bitte lesen und zur Bestätigung im Kästchen klicken)

 

Rabatt-/Vorteilscode


Wenn Ihnen ein Rabatt- oder Vorteilscode vorliegt, tragen Sie ihn bitte hier ein:

 

Weitere Angaben


Ich/Wir habe(n) bereits an einem NWB-Seminar teilgenommen:   

 

Auf dieses Seminar bin ich aufmerksam geworden durch: