Ende 2016 hat das BMF die finalen Verwaltungsgrundsätze zur Betriebsstättengewinnaufteilung (VWG BsGa) veröffentlicht. Die durch die Verwaltungsgrundsätze präzisierten Regelungen können dazu führen, dass bestehende Gewinnaufteilungen angepasst werden müssen. Das kostenlose IWB Themen-Special hilft Ihnen, Handlungsbedarf zu erkennen und mögliche negative Folgen zu vermeiden.


 


Profitieren Sie jetzt von diesen Beiträgen:

(1) Die finalen Verwaltungsgrundsätze Betriebsstättengewinnaufteilung
Die deutsche Auslegung des Authorized OECD Approach
Maximilian Tenberge

Am 22.12.2016 hat das BMF die finalen Verwaltungsgrundsätze für die Betriebsstättengewinnaufteilung (VWG BsGa) auf seiner Webseite veröffentlicht. Dieser Beitrag fasst ausgewählte Ergänzungen zum bereits diskutierten Entwurf zusammen und analysiert die geänderten Randnummern des finalen Schreibens.
IWB-Special gratis anfordern
   
(2) Der Entwurf der Verwaltungsgrundsätze Betriebsstättengewinnaufteilung
Ein systematischer Überblick
Prof. Dr. Holger Kahle und Aaron Kindich

Fragen der Betriebsstättenbesteuerung standen in den letzten Jahren vermehrt im Fokus des nationalen Gesetz- und Verordnungsgebers. Der vorliegende Beitrag stellt den Entwurf der Verwaltungsgrundsätze zur Betriebsstättengewinnaufteilung überblicksartig dar, ordnet ihn systematisch ein und greift aktuelle Streitpunkte dieser zentralen Materie des internationalen Steuerrechts auf.
IWB-Special gratis anfordern
   
(3) Sonderregelungen für Banken im Entwurf der Verwaltungsgrundsätze Betriebsstättengewinnaufteilung
Abweichungen vom OECD-Betriebsstättenbericht
Bernd Schmitt, Andreas Persch und Jean Peter Jung 

Kreditinstitute betreiben ihr internationales Geschäft häufig über Betriebsstättenstrukturen. Daher ist dieses BMF-Schreiben für den Bankenbereich von erheblicher Bedeutung. Im Beitrag werden die für Banken maßgeblichen Inhalte des VWG BsGa-E dargestellt und vor dem Hintergrund aktueller Praxiserfahrungen kommentiert.
IWB-Special gratis anfordern



Die neue IWB:

Die wichtigsten Staaten. Die wichtigsten Themen. Die wichtigsten Entscheidungen.
Optimal beraten bei internationalen Steuerfragen.

Im internationalen Steuer- und Wirtschaftsrecht gibt es laufend jede Menge Neues. Aber bei Weitem nicht alles davon ist für Berater und Unternehmen relevant. Deshalb konzentriert sich die neu ausgerichtete IWB auf das Wesentliche: Die wichtigsten Staaten, die wichtigsten Themen, die wichtigsten Entwicklungen.

Ob Außensteuerrecht, DBA, Standortfragen, Investitionen im Ausland, internationale Umsatzsteuerfragen, Verrechnungspreise, Grenzgängerbesteuerung oder EU-Recht: Zu allen wichtigen steuerlichen Themen sind Sie mit IWB aktuell und bedarfsgerecht informiert.

 

Ihre persönliche Test-Anforderung

Ja, ich möchte NWB Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht – IWB inklusive aller zusätzlichen Leistungen ab sofort vier Wochen kostenlos testen.

Ich erhalte kostenlos …

Das Themen-Special „Einkünfte von Betriebsstätten richtig zuordnen“
2 Ausgaben der Zeitschrift IWB und
4 Wochen Zugang zur tagesaktuellen Online-Datenbank

Wenn ich keinen weiteren Bezug von NWB Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht – IWB wünsche, genügt eine kurze Nachricht vor Ablauf der Testzeit. Sollten Sie nichts von mir hören, erhalte ich die Zeitschrift inklusive Tablet-Version und Datenbank für PC und Smartphone im Abo zum unten ausgewählten Bezugspreis. Das Abo ist jederzeit kündbar.

Normalpreis (mit 5 Nutzer-Lizenzen)
Ausbildungspreis (mit 1 Nutzer-Lizenz)
Verbandspreis für IFA-Mitglieder (mit 5 Nutzer-Lizenzen)
44,90
  € (Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt und zzgl. 0,75 € Versandkosten/Monat)

Anschrift:

privat geschäftlich
*
*
*
*
*
*

Datenschutz
Image verificationBitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus!