Lehrgangsziel

Umsatzsteuer-Experten sind gefragte Spezialisten, die über ein belastbares Wissen in Bereichen der Steuerbarkeit oder Sicherung des Vorsteuerabzugs verfügen müssen. Auch internationale Sachverhalte, etwa bei Reihengeschäften oder dem Reverse-Charge-Verfahren, müssen sie kompetent abwickeln. Nur so vermeiden sie Beanstandungen in Betriebsprüfungen und Haftungsgefahren. Wenn Sie zu den Experten gehören wollen, die kompetente und verlässliche Ansprechpartner für Kollegen, Mandanten oder Betriebsprüfer sind, ist unser Lehrgang genau das Richtige!

 

 

 

 

 

 


Vorteile

 

Fortbildungs-Leitfaden
Durch die frei kombinierbaren Seminare erwerben Sie einerseits erforderliches Grundlagenwissen und andererseits Spezialwissen nach Ihrem individuellen Bedarf.

 

Themenvielfalt
Alle Seminare sind an Ihren aktuellen und zukünftigen Praxisanforderungen ausgerichtet und haben das Ziel, Ihre Arbeit noch effektiver und interessanter zu machen.

 

Fortbildungsnachweis

Mit Ihrem NWB Experten-Zertifikat weisen Sie Ihre Kenntnisse gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern aus und positionieren sich so als kompetenter und professioneller Fachexperte in Ihrem Unternehmen.

 

 

 

 

Zielgruppe/Ablauf

 

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Steuern, Finanzen, Rechnungswesen und Buchhaltung sowie Steuerberater und deren Mitarbeiter.

Ablauf

Der NWB Zertifikats-Lehrgang besteht aus 6 Seminarbausteinen, die den Fortbildungsbedarf des „Umsatzsteuer-Experten“ strukturiert abbilden. Schritt für Schritt können Sie sich so in die komplexe Thematik einarbeiten.

Das NWB-Zertifikat „Umsatzsteuer-Experte“ erhalten Sie nach dem Besuch von 3 Seminaren. Diese können Sie innerhalb von 12 Monaten absolvieren und so perfekt mit dem Tagesgeschäft vereinbaren. Eine Prüfung ist nicht vorgesehen.

 

 

 

 

 

Seminarbausteine

Basiskurs Umsatzsteuer

Steuergrundlagen schnell gelernt

Auch als Nicht-Steuerexperte empfiehlt es sich, im Bereich Umsatzsteuer grundlegendes Wissen zu haben, denn bei Fehlern oder Verstößen gegen Umsatzsteuerbestimmungen drohen zum Teil empfindliche Strafen oder finanzielle Einbußen. Der Basiskurs macht Sie mit den wichtigsten Aspekten bei der Umsatzsteuer vertraut und Sie gewinnen anhand praxisnaher Beispiele einen grundlegenden Einblick in die Systematik des Umsatzsteuerrechts.

+ mehr Infos- Infos schließen

Einleitung

  • Rechtsgrundlagen
  • Einordnung in das Steuersystem
  • Prüfungsschema

Steuerbarkeit

  • Steuerbarkeit gem. § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG
    (Lieferung/sonstige Leistung, Unternehmer, Rahmen des Unternehmens, Inland, Entgelt)
  • Steuerbarkeit gem. § 1 Abs. 1 Nr. 4 UStG
  • Steuerbarkeit gem. § 1 Abs. 1 Nr. 5 UStG
    (innergemeinschaftlicher Erwerb, Inland, Entgelt, Sondertatbestände)
  • Geschäftsveräußerung im Ganzen

Steuerbefreiungen

  • Steuerbefreiungen gem. § 4 UStG
    (Ausfuhrlieferungen, innergemeinschaftliche Lieferungen, Geld- und Kapitalverkehr, Grundstücksumsätze, Vermietungsumsätze, Heilbehandlung, Option)
  • Steuerbefreiungen gem. § 4b UStG
  • Steuerbefreiungen gem. § 5 UStG

Steuersatz

  • Regelsteuersatz
  • Ermäßigter Steuersatz

Bemessungsgrundlage

  • Bemessungsgrundlage für Umsätze gem. § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG
  • Bemessungsgrundlage für Umsätze gem. § 1 Abs. 1 Nr. 4 UStG
  • Bemessungsgrundlage für Umsätze gem. § 1 Abs. 1 Nr. 5 UStG
  • Mindest-Bemessungsgrundlage
  • Änderung der Bemessungsgrundlage

Sondertatbestände

  • Unrichtiger Steuerausweis
  • Unberechtigter Steuerausweis

Entstehung der Steuer

  • Steuerentstehung für Lieferungen und sonstige Leistungen
  • Steuerentstehung für Leistungen i.S.d. § 3 Abs. 1b und 9a UStG
  • Steuerentstehung für die Einfuhr
  • Steuerentstehung für den innergemeinschaftlichen Erwerb
  • Steuerentstehung in sonstigen Fällen

Vorsteuer

  • Vorsteuer aus Rechnungen
  • Einfuhrumsatzsteuer
  • Erwerbsteuer
  • Leistungsempfänger als Steuerschuldner
  • Vorsteuerabzug des Auslagerers
  • Ausschluss vom Vorsteuerabzug
  • Vorsteueraufteilung
  • Sonderregelungen

Berichtigung des Vorsteuerabzuges

Besteuerungsverfahren und Sonderregelungen

  • Steuerberechnung
  • Besteuerungszeitraum
  • Vorauszahlungen
  • Fristverlängerung
  • Zusammenfassende Meldung
  • Kleinunternehmer
  • Margenbesteuerung

Termine:
17. - 18.03.2020 I Stuttgart
15. - 16.06.2020 I Frankfurt/M.

Preis: 995,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 13 Zeitstd.

 

Umsatzsteuer International

Praxisorientierte Umsetzung • Inklusive aktueller Entwicklungen

Internationale Umsatzsteuersachverhalte werden immer komplexer. Durch dieses Seminar erhalten Sie Sicherheit in Bezug auf alle wichtigen grenzüberschreitenden Sachverhalte. Vermeiden Sie steuerliche Nachteile in Bezug auf Zoll, Warenlieferung, Dienstleistungen und Lagerung.

+ mehr Infos- Infos schließen

Einführung in das europäische Umsatzsteuerrecht

  • Ein Überblick: Mehrwertsteuer in der EU
  • Die Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRl)
  • Gerichtsbarkeit in Umsatzsteuerfragen: Vom Finanzgericht zum EuGH
  • Mehrwertsteuerreform und Quick Fixes

Zollrechtliche Grundlagen

  • Ein Überblick: Europäisches Zollrecht
  • Zollanmeldung / Zollanmelder
  • Ausfuhrverfahren
  • Überführung in den freien Verkehr
  • Zollverfahren mit wirtschaftlicher Bedeutung

Grenzüberschreitende Warenlieferungen

  • Was ist bei Warenlieferungen ins EU-Ausland oder ins Drittland zu beachten?
    • Risiken und Nachweispflichten für Unternehmer
    • ATLAS-Verfahren / Gelangensbestätigung
  • Was ist bei bezogenen Warenlieferungen aus dem EU-Ausland oder aus dem Drittland zu beachten?
    • Erwerbssteuer und Einfuhrumsatzsteuer

Reihengeschäfte (EU und Drittland)

  • Darstellung der aktuellen EuGH- und BFH-Rechtsprechung zu Reihengeschäften
  • Reihengeschäfte über Drittlandsgrenzen inkl. Schnittstellen zum Zollrecht
  • Gestaltungsüberlegungen

Lagerung von Waren im Inland und EU-Ausland

  • Konsignationslager in Deutschland und im EU-Ausland
  • Vereinfachungsregelungen
  • Ausblick: Konsignationslager-Regelung ab 2020 im Lichte der Mehrwertsteuerreform
  • Das Zolllager aus zoll- und umsatzsteuerlicher Sicht

Die umsatzsteuerliche Registrierung in anderen EU-Mitgliedsstaaten

  • Wann ist zu registrieren?
  • Beispielfälle zur Registrierung im EU-Ausland
  • Fallstricke bei Registrierungen im EU-Ausland

Grenzüberschreitende Dienstleistungen/Sonstige Leistungen

  • Abgrenzung Lieferung / sonstige Leistungen
  • Ortsbestimmungen B2B und B2C
  • Dienstleistungsverträge in Konzernen und andere Prozessfälle

Praxisfälle (Kurzdarstellung)

  • Praxisfall I: Abwicklung eines Bauvorhabens in Deutschland
  • Praxisfall II: Abwicklung eines Bauvorhabens in Österreich
  • Praxisfall III: Abwicklung eines Bauvorhabens in der Schweiz

Rechnungsstellung

  • Umsatzsteuerlicher Risikofaktor Rechnung
  • Grenzüberschreitende Rechnungsstellung

Termine:
10. - 11.03.2020 I Düsseldorf
13. - 14.05.2020 I Nürnberg

Preis: 995,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 13 Zeitstd.

 

Umsatzsteuer im Konzern

Chancen erkennen • Risiken minimieren

Bei Lieferungen und Leistungen innerhalb eines Konzerns gilt es, durch den rechtssicheren Umgang mit Inter-Company-Verträgen die umsatzsteuerlichen Konsequenzen zu berücksichtigen. Mit Hilfe von Praxisbeispielen, konkreten Handlungsempfehlungen und einer Checkliste zum Umsatzsteuer-Risikomanagement erhalten Sie das Rüstzeug für eine korrekte Abwicklung, Darstellung und Erklärung.

+ mehr Infos- Infos schließen

Aktuelles zur Organschaft

  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Holdingstrukturen
  • Konsequenzen für die Praxis

Inter-Company-Verrechnungen

  • Verträge zwischen Konzerngesellschaften
  • Verrechnungspreisanpassungen
  • Entgeltformen zwischen Konzerngesellschaften
  • Unentgeltliche Leistungen

Dienstleistungen und Verrechnungen

  • Prüfungssystematik für Leistungsbeziehungen
  • Leistungen an ausländische Gesellschaften
  • Neuerungen zu Grundstücken seit dem 01.01.17

Lieferstrecken und Besonderheiten

  • Aktuelle Rechtsprechung zu den Reihengeschäften
  • Reihengeschäfte über die Grenze
  • Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte
  • Neue Rechtsprechung zu den Konsignationslagern
  • Sonderfall „Werkzeuge“
  • Nachweispflichten bei grenzüberschreiten Lieferungen
  • Einfuhren im Konzern

Umsatzsteuer-Risikomanagement im Konzern

  • Interne Kontrollen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungsprozess
  • Checklisten

Rechnungen

  • Neues zu den Rechnungspflichtangaben
  • Rückwirkende Rechnungsberichtigung
  • Vorsteueraufteilung und Berichtigung des Vorsteuerabzugs
  • Reisekosten

Sonderthemen

  • Zentralregulierung und Bonusvereinbarungen
  • Sachbezüge deutscher Mitarbeiter ausländischer Gesellschaften
  • Arbeitnehmerentsendungen
  • Umstrukturierungen im Konzern
  • Betriebskantinen
  • Betriebskindergärten

Termine:
28.11.2019 I Düsseldorf
28.04.2020 I Berlin
14.07.2020 I München

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 - 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd

 

UMSATZSTEUER SPEZIAL:

Grenzüberschreitende Reihengeschäfte

Aktuelle Entwicklungen • Vertiefendes Wissen • Spezialfragen

Grenzüberschreitende Reihengeschäfte und Dreiecksgeschäfte sind kompliziert und fehleranfällig. Hier sind Detailkenntnisse des Umsatzsteuer- und Zollrechts erforderlich. Dieses Seminar gibt Ihnen vor dem Hintergrund der EU-MwSt-Reform („quick fixes“) einen vertiefenden Einblick in die korrekte Zuordnung der Warenbewegungen sowie konkrete Handlungsempfehlungen bei der Abwicklung im EU- und Drittlandsfall.

+ mehr Infos- Infos schließen

Das Reihengeschäft in Abgrenzung zur „gebrochenen Beförderung/Versendung“

  • Lieferzeitpunkt und Lieferorte
  • Beispielsfälle sowie Melde- und Deklarationspflichten
  • Gebrochene Beförderung / Versendung vs. Reihengeschäft
  • Auswirkungen der neuen Verwaltungsauffassung zu Lieferungen über inländische Konsignationslager (BMF-Schreiben v. 10.10.2017)

Zuordnung der Warenbewegung im Reihengeschäft

  • Risikovermeidung durch Gestaltung der Lieferkette
  • Derzeitige Situation und Rechtsprechung
  • Reform der EU zum innergemeinschaftlichen Reihengeschäft zum 1.1.2020 – Handlungsbedarf
  • Änderung der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen zum 1.1.2020

Abwicklung eines Reihengeschäfts bei Lieferung aus dem und in das EU-Ausland

  • Ist die warenbewegte Lieferung klar zu bestimmen? Wie können Risiken vermieden werden?
  • Die Herausforderung des EU-binnengrenzenüberschreitenden Reihengeschäfts
  • Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und Verwaltungsmeinung
  • Voraussetzungen der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen
  • Besteuerung des innergemeinschaftlichen Erwerbs
  • Auffangerwerb nach § 3d S. 2 UStG bzw. Registrierungspflichten
  • Kurzer Blick auf die Belegnachweise (Gelangensbestätigung, CMR, etc.)
  • Beispielsfälle und Deklarationspflichten

Das innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäft

  • Umsatzsteuerliche Abwicklung
  • Rechnungserstellung sowie Melde- und Deklarationspflichten

Abwicklung eines Reihengeschäfts bei Lieferung aus dem und in das Drittland

  • Ausfuhr: Umsatzsteuer und Zoll
  • Einfuhr: Einfuhrumsatzsteuer und Zoll

Termine:
22.04.2020 I München
25.06.2020 I Köln

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 – 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd.

 

 

UMSATZSTEUER SPEZIAL:

Reverse-Charge kompakt

Handlungsbedarf erkennen • Fallstricke vermeiden

Dieses Seminar macht Sie mit allen wesentlichen Aspekten rund um das Reverse-Charge-Verfahren vertraut. Der Fokus liegt dabei auf den Anwendungsfällen des § 13b UStG sowie auf der Rechnungskorrektur. Gesetzliche Neuerungen sowie aktuelle Verwaltungshinweise und Urteile werden berücksichtigt. Unser Referent stellt Ihnen für eine optimale Steuerplanung konkrete Lösungsansätze vor.

+ mehr Infos- Infos schließen

Unionsrechtliche Grundlagen

Umsetzung in Deutschland

  • § 13b UStG, UStAE, relevante BMF-Schreiben
  • Übergang vom Abzugsverfahren zum „echten“ Reverse-Charge“
  • Ausland im Sinne des § 13b UStG (Ansässigkeit)

Grundlegende Fälle des Reverse-Charge-Verfahrens, u.a.

  • B2B-Umsätze in der EU (§ 13b Abs. 1 UStG)
  • Werklieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit dem Drittland (§ 13b Abs. 2 Nr. 1 UStG)
  • Grundstücke einschl. Messeleistungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 3 UStG)
  • Gebäudereinigung (§ 13b Abs. 2 Nr. 8 UStG)

Bauleistungen, Schrottlieferungen und Metalle

  • Bauleistungen – EuGH, BFH und Auffassung der Finanzverwaltung (§ 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG)
  • Schrottlieferungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 7 UStG)
  • Metalle (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)

Ausnahmen vom Reverse-Charge Verfahren

  • Personenbeförderung
  • Eintrittsberechtigungen
  • Restaurationsleistungen

Deklarationsverfahren

  • Voranmeldung
  • Zusammenfassende Meldung
  • Umsatzsteuer-Jahreserklärung
  • Meldezeitpunkt

Rechnungsstellung (Layout)

  • Hinweis auf Anwendung des Reverse-Charge Verfahren
  • Angabe von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern
  • Fälschlicher Ausweis von Umsatzsteuer (§ 14c UStG)

Dauerleistungen, Teilleistungen und Anzahlungen

  • Zeitpunkt der Steuerentstehung

Risiken, Strafen und Verzinsung

  • Verspätete Deklaration
  • Unterlassene Anwendung des Reverse-Charge Verfahrens

BFH-Rechtsprechung und EuGH-Urteile

  • Vertrauensschutz
  • Eventuelle Versagung des Vorsteuerabzugs

Praxisfälle und -erfahrungen sowie Empfehlungen

  • EU-Informationsabgleich

Reverse-Charge im Ausland

Blick in die Zukunft

  • Schnellreaktionsmechanismus und Systemänderung

Ausgestaltung eines Kontrollsystems für Umsatzsteuerzwecke

  • Korrektur vs. Selbstanzeige - BMF-Schreiben vom 23. Mai 2016
  • Abgrenzung der Berichtigungsanzeige von der Selbstanzeige
  • Elemente eines Internen Kontrollsystems
  • Ausgestaltung eines Tax CMS und Technologieunterstützung

Termine:
26.03.2020 I Frankfurt

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 – 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd.

 

 

Haftungsfalle Umsatzsteuer

Haftungsprävention • Tax Compliance

In diesem Seminar spannen unsere Referenten den Bogen von steuerlichen Unregelmäßigkeiten hin zu strafrechtlich relevantem Verhalten. Sie geben dabei Hinweise, wie Unternehmen ihre Haftungsrisiken wirksam beschränken können. Das neu erworbene Wissen lässt Sie hier anhand konkreter Praxisfälle risikobehaftete Fallstricke erkennen, präventiv handeln und rechtssicher entscheiden.

+ mehr Infos- Infos schließen

Besonderheiten der Umsatzsteuerhinterziehung

  • Tatbestand
  • Abweichende Rechtsauffassungen
  • Verjährung
  • Kompensationsverbot
  • Steuerhinterziehung auf Zeit
  • Vorsatz
  • Riskante Situationen im Besteuerungs- und Betriebsprüfungsverfahren

Fallstricke im Umsatzsteuerrecht

  • Organschaft
  • Reihengeschäfte
  • Konsignationslager
  • Karussellstrukturen
  • Vorsteuerabzug
  • Reverse Charge
  • Rechnungen und Gutschriften

Fehlerkorrektur und Selbstanzeige

  • Berichtigungen nach § 153 AO
  • Voraussetzungen der Selbstanzeige
  • Risiken der Selbstanzeige
  • Die Selbstanzeige im Unternehmen
  • Die schwierige Abgrenzung der steuerlichen
    Korrektur von der Selbstanzeige

Haftungsprävention und Tax Compliance bei der Umsatzsteuer

Termine:
19.03.2020 I Frankfurt/M.
11.05.2020 I Hamburg

Preis: 625,- € zzgl. gesetzl. USt
Zeit: 9.15 – 17.15 Uhr I 6,5 Zeitstd.

 

 

Referenten

Anmeldung


Seminare


Basiskurs Umsatzsteuer
995,- €*
995,- €*
Umsatzsteuer International
995,- €*
995,- €*
Umsatzsteuer im Konzern
625,- €*
625,- €*
625,- €*
Grenzüberschreitende Reihengeschäfte
625,- €*
625,- €*
Reverse-Charge kompakt
625,- €*
Haftungsfalle Umsatzsteuer
625,- €*
625,- €*
 
*zzgl. gesetzl. MwSt

Rechnungsanschrift

(falls zur Hand)
(für den digitalen Rechnungsversand)
 

Teilnehmer

(für die Anmeldebestätigung)

* = Pflichtfelder

(Bitte lesen und zur Bestätigung im Kästchen klicken)

 

Rabatt-/Vorteilscode


Wenn Ihnen ein Rabatt- oder Vorteilscode vorliegt, tragen Sie ihn bitte hier ein:

 

Weitere Angaben


Ich/Wir habe(n) bereits an einem NWB-Seminar teilgenommen:   

 

Auf dieses Seminar bin ich aufmerksam geworden durch: